Heimat

Pensionsstall

Auf unserem biologisch bewirtschafteten Hof sind vom Warmblut bis zum Isländer viele verschiedene Rassen vertreten. Fast alle leben im Herdenverband in Offenstallhaltung. Um den unterschiedlichen Fütterungsbedingungen gerecht zu werden, und auch um das Individuum Pferd ausreichend beachten zu können, haben sich auf unserem Hof inzwischen fünf Herden gebildet. Die ruhige, besonnene Großpferdeherde mit 6-7 Mitgliedern, die quirlige bis zu 20köpfige Ponyherde, die 6 Pferde die sich um Charly, unser Süddeutsches Kaltblut, geschart haben, unser Hengst mit Damen und nicht zuletzt die Stuten mit Fohlen.

Je nach Herde haben die Pferde entweder einen gemauerten Laufstall oder einen Offenstall zum Unterstellen, vor jedem Stall befindet sich ein befestigter Paddock und für uns sehr wichtig, jede Herde verfügt über eine Anschlußkoppel die immer von den Pferden genutzt werden kann. Diese von uns als Hauskoppeln bezeichneten Flächen verfügen zwar nicht mehr über sonderlich viel Gras, geben den Pferden aber die Möglichkeit sich immer und bei jedem Wetter auszutoben.

 oberer Offenstall

Um den Pferden ab Spätfrühling die Gelegenheit zu geben ihr Lieblingsfutter, nämlich Gras, in ausreichenden Mengen aufnehmen zu können, werden sie im Herdenverband auf unsere Bachkoppel getrieben. Der Name ist Programm, der Bach direkt an der Koppel und eine befestigte Furt der Durchtriebsweg. Baden, Fressen, Saufen alles nach Herzenslust möglich. Selbstverständlich werden alle Pferde schrittweise angeweidet.

 Bachkoppel

Ansonsten bekommen die Pferde 2mal am Tag Heu oder Heulage, 1mal am Tag ein Gemisch aus Getreide/Pellets/Mineralfutter und je nach Jahreszeit Heucobs. Die Ställe werden 1mal am Tag gemistet und mit Stroh eingestreut.

Auch Ekzemer, Huster, Rehepatienten, sonstige Fußkranke oder einfach nur Rentner, sie alle sind willkommen. Etliche solcher besonderer Pfleglinge tummeln sich schon bei uns und bisher haben wir für jeden das richtige Konzept gefunden.

Einstellgebühr: 180 € inkl. Kraftfutter/Heu und Ausmisten

Das Wichtigste ist nun abgehandelt, aber das nicht minder Wichtige nun als zweites. Zum Arbeiten mit dem Pferd steht ein beleuchteter Reitplatz zur Verfügung und traumhafte Wegstrecken im Gelände. Eine ordentliche Sattelkammer, mit eigenem Sattelschrank für jedes Pferd, ist bereits vorhanden und ein gemütliches Stüberl gerade im Entstehen. So könnte ich jetzt noch einige Zeit weitererzählen, von Plänen und Tagesabläufen, aber am besten ist noch immer es sich in der echten Welt anzuschauen.

Also: Wir freuen uns über jeden Besuch.